Es brennt, was ist zu tun?

Wohnhausbrand, was tun?


Alarmieren sie unvorzüglich die Feuerwehr über den Notruf Tel.: 112

Wo wird Hilfe benötigt ?
Adresse, Ortsteil, .....

Was ist passiert ?
Wohnhausbrand, Küchenbrand, Kellerbrand, ......

Wie viele Verletzte gibt es ?
Anzahl der Verletzten, oder die Anzahl der Vermissten

Wer ruft an ?
Vollständigen Namen

Kann der Brand nicht sofort von den Anwesenden Personen gelöscht werden, sind die Fenster und alle Türen zum Brandraum zu schließen, damit die Frischluftzufuhr unterbrochen wird. Die Wohnung sofort verlassen!
Bis zum Eintreffen der Feuerwehr ist je nach Möglichkeit, gefährdeten Personen Hilfe zu leisten.

Bei brennenden Kleidern an Personen sind die Flammen durch Überwerfen von Wolldecken, Wollmäntel oder Löschdecken zu ersticken. Keine Kunststoffdecken und –mäntel verwenden.

Bei zunehmender Verqualmung hat man sich möglichst am Boden kriechend fortzubewegen, da die untersten Luftschichten fast immer rauchfrei sind.

Personen, die wegen verqualmter Fluchtwege nicht mehr ins Freie gelangen können, sollen sich in die nächstgelegenen Räume begeben, hinter sich die Türenschließen, die ins Freie führenden Fenster öffnen und sich der Feuerwehr durch Zurufe bemerkbar machen.

Bei den vom Feuer nicht bedrohten Wohnungen sind die Wohnungstüren geschlossen zuhalten.
Stiegenhäuser, Gänge sowie Fluchtwege sind vor Verqualmung zu schützen
(Entlüftungseinrichtungen der Gänge und Treppenhäuser sowie Fluchtwege öffnen).

Die Feuerwehr ist beim Hauseingang zu erwarten, der Einsatzleiter ist kurz über die Lage zu informieren und es ist Platz für die Tätigkeit der Feuerwehr zu schaffen. Weiter sind den Löschkräften alle notwendigen Auskünfte zu erteilen. Insbesondere ist bekannt zugeben, ob sich noch Personen in Gefahr befinden.

Dienstag, 20. April 2021